seniorTrainerinnen

Das ehemalige Bundesmodellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen (EFI)“ wird von einigen Bundesländern, wie z. B.  in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hamburg weitergeführt und weiter finanziert.

Im Mittelpunkt des Qualifizierungsprogramms steht die Ausbildung von Bürgerinnen und Bürgern ab 55 zu sog. seniorTrainerinnen.
Nach der mehrtägigen Ausbildung sollen diese als MultiplikatorInnen, BeraterInnen oder InitiatorInnen für Bürgerschaftlichem Engagement in ihrer Region aktiv werden. Sie initiieren entweder selbst Projekte oder beraten und begleiten Vereine beim Aufbau und der Weiterentwicklung von Freiwilligenengagement.

In den noch o.g. Bundesländern kann jede Kommune, jeder Verein, Freiwilligenagentur, Bürgerhaus oder MGH (Mehrgenerationenhaus) als regionale EFI Anlaufstellen bewerben und Fördergelder für eine EFI Qualifizierung beantragen.

Die beratergruppe ehrenamt hat 2010 erstmalig einen Ausbildungskurs für seniorTrainerinnen durchgeführt.
Neben den vorgegebenen Lerninhalten stand für jeden Teilnehmenden ein persönliches Projekt im Mittelpunkt der Qualifizierung.
Das Projekt musste parallel zu den 3 Schulungsmodulen geplant und begonnen werden. Ein Team aus 5 Teilnehmenden hat sich
z. B. zusammengeschlossen und eine Freiwilligenagentur aufgebaut. Im Kurs wurde das Team bei der Planung und Konzeption unterstützt.